It Works Group im Interview zu „Match Your Fan“

Können Fußballfans auch in Zeiten von Geisterspielen erreicht werden und wie genau funktioniert das in der Kombination mit Mobile und Digital out of Home?

Im September 2020 haben wir noch live vor Ort beim ESB Marketing Netzwerk Digital Sports & Entertainment Kongress den Fragen zu unserem Tool „Match Your Fan“ erfolgreich Rede und Antwort gestanden – nun eben online!

Beim diesjährigen ESB Sports.Tech.Forum 2021 sind wir, erneut gemeinsam mit unserem Partner von SPORTFIVE, Andreas Goebel, live per Videoschaltung auf neue Cases zu “Match Your Fan” eingegangen und haben spannende Insights vorgestellt.

Ihr Unternehmen sucht effektivere Wege zur Kundengewinnung?

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Austausch.

It Works Corona-Support

Durch die Bewegungseinschränkungen verändern sich die Leistungswerte der Touchpoints. Da wir täglich mit neuen Regelungen und Anpassungen rechnen müssen, braucht man Lösungen für alle Fälle. Wir haben uns mit dieser Thematik intensiv auseinandergesetzt und den It Works Corona-Support bestehend aus mehreren Sicherheitsbausteinen entwickelt.

 

  • Fragen Sie sich gerade, welche Mobilitätseinschränkungen es in drei Wochen geben wird, gerade zum Zeitpunkt Ihrer Kampagne? Wie Sie darauf reagieren müssen, sodass Sie eine On-top-Leistung garantiert erhalten, oder ob Sie ganz aussetzen, oder nur im Jahr verschieben?

 

  • Egal wie Ihre Entscheidung aussieht, wir kümmern uns um Ihre Kampagnen: Wir behalten die Mobilität im Blick und synchronisieren die unterschiedlichen Modelle der Anbieter, egal ob RKI, Apple, Google oder Teralytics Daten sowie spezielle Modelle der Anbieter.

 

  • Wir behalten die Übersicht, im Lockdown und auch danach. Dazu zählen die unterschiedlichen Storno- und Schiebe-Bedingungen der Anbieter, sowie Einsatz und Kontrolle der notwendigen On-top-Leistungen.

 

  • Als neutraler Partner sorgen wir dafür, dass Ihr Geld im OOH Bereich perfekt und effektiv angelegt wird – besonders in der Corona und Post Corona Zeit!

Egal, wie Ihre Entscheidung aussieht, wir kümmern uns um Ihre Kampagne und bieten Ihnen den optimalen Support im Lockdown – und auch danach.

blowUP launcht „The Green“

„The Green“ ist das neue digitale Wahrzeichen im Herzen der belgischen Küstenstadt Knokke. Der 40qm große Screen im „Frontline“-Netzwerk des Außenwerbers blowUP media Benelux, der zu Ströer gehört, ist in einen 100qm großen vertikalen Garten integriert. Die Pflanzen filtern Luftschadstoffe und Feinstaub aus der Luft, binden CO2 und verbessern somit die Klima-Bilanz der Stadt. Ungefähr 1.000 Kilogramm CO2 können pro Jahr durch den insekten- und vogelfreundlichen Garten absorbiert werden. Die lebende Wand gestaltet das Stadtzentrum zudem attraktiver, schließlich ist sie ein ungewöhnlicher Hingucker.

In der Haupteinkaufsstraße wo sich der grüne Screen findet sind viele gehobene Marken vertreten. Das Publikum besteht damit hauptsächlich aus vermögenden Privatpersonen und einer breiten Mischung aus Einwohnern, Urlaubern, Zweitwohnungsbesitzern und Besuchern. Katrin Robertson, CEO blowUP media Group: „Unsere neue Installation ‚The Green‘ passt perfekt sowohl in unser Premium DooH-Portfolio als auch zu unserem nachhaltigen Anspruch, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren.“

Ernst Vos, Chief Commercial Officer der blowUP media Group, ergänzt: „Wir streben ständig danach, eine Ikone in unserer Branche zu sein, unser Geschäft durch Diversifizierung zu beschleunigen und langfristigen Wert und Wachstum zu schaffen. In den letzten Jahren haben wir uns darauf konzentriert, unser biobasiertes Plakatmaterial ECHO zu etablieren,. Mit dem vertikalen GreenTech-Garten in Knokke heben wir die positive Wirkung unserer nachhaltigen (D)OoH-Medien auf die nächste Stufe.“

 

Quelle: https://invidis.de/2021/03/dooh-mit-garten-blowup-launcht-the-green/

Nur noch grüne Riesenposter

Klimaschutz ist ein Thema, dass uns alle etwas angeht und auch dem Spezialisten für large-format Außenwerbeflächen BlowUP Media wichtig. Seit dem Jahreswechsel bietet das Unternehmen darum nur noch CO2-neutrale Riesenplakate an. Der OoH-Anbieter analysierte in enger Zusammenarbeit mit seinem Druckpartner und der renommierten Klimaschutzagentur natureOffice die Emissionen seines Postermaterials.

Eine Tonne CO2 wird künftig durch das Goldstandard-Klimaschutzprojekt „Burn Stoves“ in Kenia ausgeglichen. Um auch einen lokalen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, unterstützt BlowUP-Media zudem die Initiative „Green City eV“ in München mit zusätzlichen 5 Euro pro Tonne CO2. Die Initiative ist an einer Vielzahl von Projekten beteiligt, um die Stadt grüner und lebenswerter zu machen.

Als Nachweis für ihre grünes Riesenposter erhalten die Kunden von BlowUP Media zudem für jede Buchung ein Zertifikat über die kompensierten Emissionen während der Produktion. Diese können die Kunden dann wiederum im Rahmen ihrer eigenen Nachhaltigkeitsprojekte ausgleichen. Auf Kundenwunsch werden auch die Riesenposter selbst mit dem Logo „klimaneutral gedruckt“ ergänzt.

 

Quelle: https://invidis.de/2021/01/blowup-media-nur-noch-gruene-riesenposter/

Ströer begrünt Duisburgs Wartehallen

In einem Klimaprojekt der Duisburger Verkehrsgesellschaft DVG mit Partner Ströer werden in Duisburg rund 30 Wartehäuschen mit begrüntem Dach aufgestellt. Gestartet war das Projekt bereits im Sommer 2020, die Fertigstellung bis Ende des Jahres geplant. Einige der grünen Wartehallen stehen auch bereits, doch bis das Projekt auf die Zielgerade geht wird es wohl inzwischen Frühjahr 2021. Dabei geht der Aufbau eigentlich ganz schnell, suggeriert zumindest ein Video der DVG.

In 52 Sekunden – im Zeitraffer – entsteht eine der Wartehallen mit 10qm Naturfläche auf dem Dach. Hier wachsen zwölf unterschiedliche Arten der Pflanzengattung Sedum aus der Familie der Dickblattgewächse. Sie sind pflegeleicht, bieten Bienen und anderen Insekten Nahrung sowie Zufluchtsorte und binden Co2 sowie Feinstaub. Das soll die Emissionslast in der Stadt senken. Der natürliche Wasserspeicher soll zudem Hitzeinseln in der Stadt vermeiden.

Stadtmöbel wie grüne Wartehallen werden immer stärker Teil urbaner Systeme und unterstützen den Klimaschutz, statt nur als Werbefläche zu dienen. Ein vorbildlicher Ansatz, dem sich immer mehr Außenwerber verschreiben.

Dior 2021

Case: Dior 2021

In Zusammenarbeit mit xi Design wurde für unseren Kunden Christian Dior ein aufmerksamkeitsstarkes Mural gestaltet. Die Umsetzung an der hochfrequentierten East-Side-Gallery Friedrichshain in Berlin läuft über den gesamten September.

miHoYo 2021

Case: miHoYo 2021

我們自豪地在杜塞爾多夫展示米霍約 – we proudly present miHoYo in Düsseldorf!

Das Mega Vision auf der Düsseldorfer Graf-Adolf-Straße/Berliner Allee wurde mit einem auffälligen Motiv bespielt, um eine hohe Awareness für den Launch des neuen Fantasy-Action-Rollenspiels “Genshin Impact” des chinesischen Entwicklers
miHoYo zu schaffen.

Görtz 2021

Cases // Görtz 2021

Case: Görtz 2021

Trotz Teil Lockdown war es unser Ziel,
möglichst viele Kunden am Black Friday in die Görtz Stores zu bringen und somit nicht nur Online, sondern auch die Stores selbst zu unterstützen. Mittels Geotargeting wurden u.a. City Screens im Umkreis einer Filiale in Paderborn selektiert und die vorher definierte Zielgruppe über Mobile und Desktop aktiviert.

Cases // Görtz 2021

Case: Görtz 2021

Trotz Teil Lockdown war es unser Ziel,
möglichst viele Kunden am Black Friday in die Görtz Stores zu bringen und somit nicht nur Online, sondern auch die Stores selbst zu unterstützen. Mittels Geotargeting wurden u.a. City Screens im Umkreis einer Filiale in Paderborn selektiert und die vorher definierte Zielgruppe über Mobile und Desktop aktiviert.

Hier geht’s zum Film

The Latest 2020

Cases // The Latest 2020

Case: The Latest 2020

Zur Eröffnung des neuen Erlebnis-Stores „THE LATEST“ in Berlin wurden die dort ausgestellten Produkte mit einer großangelegten DOOH-Kampagne in Berlin beworben. Somit konnte bereits im Vorfeld der Eröffnung Interesse und Aufmerksamkeit für die im Store erlebbaren und online verfügbaren Produkte erzeugt werden,
was sich erheblich auf den anschließenden Store-Traffic auszahlte.

Cases // The Latest 2020

Case: The Latest 2020

Zur Eröffnung des neuen Erlebnis-Stores
„THE LATEST“ in Berlin wurden die dort ausgestellten Produkte mit einer großangelegten DOOH-Kampagne in Berlin beworben. Somit konnte bereits im Vorfeld der Eröffnung Interesse und Aufmerksamkeit für die im Store erlebbaren und online verfügbaren Produkte erzeugt werden,
was sich erheblich auf den anschließenden Store-Traffic auszahlte.

Hier geht’s zum Film

Holsten-Kampagne 2021

Neuer Marken-Claim „Auf das, was bleibt.“ wird über Out-of-Home und digitale Medien gespielt.

Im vergangenen Jahr markierte die Hamburger Traditionsbrauerei Holsten mit einem mutigen Design-Relaunch den Aufbruch in eine neue Ära. Jetzt führt eine groß angelegte Markenkampagne die Neupositionierung über alle Touchpoints hinweg konsequent fort. Die Hauptrolle spielen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Denn sie und ihre Geschichten sind das, was Holsten ausmacht. Der neue Claim „Auf das, was bleibt.“ unterstreicht den Stolz auf über 140 Jahre Hamburger Brautradition und den Anspruch, ein gutes und authentisches Bier zu brauen.

Im Spätsommer letzten Jahres setzte Holsten mit seinem modernisierten Markenauftritt und der Neugestaltung des ikonischen Holsten-Ritters ein visuelles Ausrufezeichen. Dem Design- Relaunch folgt ab April 2021 eine umfassende neue Kommunikation. Fast zehn Jahre nach Start der letzten Kampagne geht Holsten analog zum komplett veränderten Markendesign einen mutigen Schritt und verändert den Ansatz grundlegend: Im Mittelpunkt stehen die Menschen hinter Holsten – die eigenen Brauerei-Mitarbeiter. Denn diese leben jeden Tag das, was Holsten ausmacht: Leidenschaft und Erfahrung im Brauhandwerk seit 1879, tiefe Verbundenheit mit der Heimatstadt Hamburg und die Liebe zu einem unkomplizierten Bier, das viele Konsumenten anspricht.

 

Neuer Marken-Claim „Auf das, was bleibt.“

„Unsere Brauerei hat eine lange Historie, hinter der viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen, die mit Herzblut für Holsten arbeiten. Manche sind bereitsseit 30 Jahren und in dritter Generation bei uns. Die individuellen Geschichten und Verbindungen zu unserem Bier, der Marke und unserer Heimatstadt sind etwas ganz Besonderes“, erklärt Svenja Wohlers, Senior Brand Managerin Holsten. „Unsere Kampagne richtet den Scheinwerfer auf die Menschen hinter der Marke, die ihren Beitrag für die Herstellung und den Vertrieb unseres qualitativ hochwertigen Bieres leisten.“ Dieser Ansatz spiegelt sich in dem Motto wider, das die Kampagne in verschiedenen Variationen begleitet: „Von uns, für euch gemacht.“ Der übergeordnete neue Marken-Claim „Auf das, was bleibt.“ verweist auf die lange Brautradition von Holsten und den Wunsch Vieler nach Echtheit und Verlässlichkeit in einer schnelllebigen Zeit – Werte, die zum Selbstverständnis der Marke gehören.

Das Kernelement der Kampagne bildet ein flexibles Bewegtbild-Konzept, welches den Herstellungsprozess bis zum Genuss des Feierabend-Bieres zeigt. Im Fokus des digitalen Multi-Asset-Ansatzes stehen neben einem 30-Sekünder kurze 6“- und 15“-Spots in verschiedenen Schnittvarianten, um die unterschiedlichen Touchpoints zu bespielen und die Botschaften zielgerichtet auszusteuern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem täglichen Arbeitsumfeld in der Holsten-Brauerei bilden dabei das verbindende Element. Die Spots enden mit unterschiedlichen Feierabend-Motiven: je nach Zielgruppe auf dem Balkon einer Stadtwohnung mit Blick auf den Fernsehturm und im Hamburger Stadtpark. Denn Holsten ist weiterhin das ideale Getränk für den Feierabend – ein gut gemachtes Bier für alle, die sich nach einem anstrengenden Arbeitstag entspannen möchten.

Die Mitarbeiter repräsentieren das „von uns gemacht“, die externen Darsteller in den finalen Genussmomenten das „für euch gemacht“. Das modulare Konzept ist für den Einsatz in Online-Formaten und auf Social Media konzipiert. Die unkonventionelle und frische Anmutung verdeutlicht die Neupositionierung und den Anspruch, die Verwenderschaft zu öffnen und zu erweitern. Verstärkt wird dies durch die Tatsache, dass eine Frauenstimme den Spot begleitet – in der Bier-Werbung noch immer eine Besonderheit, aber für Holsten im Rahmen der großen Markenveränderung naheliegend. Die digitale Kampagne wird durch Out-of-Home-Platzierungen mit Feierabend-Motiven ergänzt.

 

Einheitlicher Auftritt an allen Touchpoints

Die umfassende Einbindung der „Menschen hinter Holsten“ erstreckt sich über eine Vielzahl an Touchpoints und Kommunikationskanälen. Den Anfang machte der im Dezember gelaunchte Online-Shop (www.holsten-shop.de), in dem alle Kleidungsstücke von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern präsentiert werden. Die große Markenkampagne startet im April 2021 on- und offline. Zusätzlich zu den ausgespielten Online-Spots werden die Social-Media-Kanäle und die neue Website von Holsten (www.holsten-pilsener.de) in den kommenden Monaten spannende Einblicke aus der Welt der Holsten-Brauerei präsentieren.

 

Quelle: https://www.stroeer.de/nc/news/marktnachrichten.html