< zurück

 

17. Februar 2022

It Works Group unterstützt Martin Schoeller Kunstprojekt

Martin Schoeller mit neuer Ausstellung in Düsseldorf

Der 53-jährige Fotokünstler Martin Schoeller lebt und arbeitet in New York. Weltweit berühmt wurde er mit seiner CLOSE UP Fotoserie. Seit über 20 Jahren fotografiert er Menschen aus nächster Nähe. Diese besondere Art des Porträtierens ist zu seiner unverkennbaren Handschrift geworden. Hollywood-Stars, Staatsoberhäupter, Sport-Ikonen, Musikerlegenden, aber auch unbekannte Gesichter, fotografiert er immer auf die gleiche Art und Weise.

Bei den unbekannten Gesichtern handelt es sich um ganz normale Menschen, die einer Gruppe in unserer Gesellschaft angehören, denen er eine Stimme“ in der Öffentlichkeit geben möchte um Aufmerksamkeit für deren Anliegen zu erzeugen. Dazu gehören zum Beispiel Projekte wie: „SURVIVORS“ – Überlebende des Holocaust, Death Row Exonerees“ – unschuldig zum Tode verurteilte Menschen, „Homeless gesellschaftlich benachteiligte Menschen, um nur 3 seiner letzten Kunstprojekte zu nennen.

Aufklärung und Sensibilisierung zum Thema „Seltene Erkrankungen“

Das aktuelle Projekt, das Martin Schoeller realisiert hat, beschäftigt sich mit dem Thema der „Seltenen Erkrankungen“ am Beispiel der Krankheit X-chromosomale Hypophosphatämie, kurz XLH (auch „Phosphatdiabetes“ – eine seltene angeborene Erkrankung, die im Wesentlichen das Skelettsystem und die Zähne der Patienten betrifft). Zum World Rare Disease Day am 28. Februar 2022 war es das Ziel, mit dem Projekt auf die seltenen Erkrankungen aufmerksam zu machen. Unter der Headline: WIE DIE KUNST SICH DEM THEMA „SELTENE ERKRANKUNGEN“ ANNIMMT. Der internationale Fotokünstler Martin Schoeller möchte informieren und sensibilisieren. Sein neuestes Kunstprojekt widmet er einer der über 8.000 seltenen Erkrankungen am Beispiel der genetisch bedingten Erkrankung XLH.

Motive der eindrucksvollen Portraits auf Digital Out of Home Werbeträgern in Düsseldorf

Die Portraits und dazugehörige Kurzbiographien der Portraitierten wurden in einer Museumsausstellung am 17. Februar 2022 im NRW Forum in Düsseldorf gezeigt. Darüber hinaus geriet vor, während und nach der Ausstellung durch verschiedene Auftritte von Martin Schoeller und die Berichterstattung in verschiedensten elektronischen Medien das Thema „Seltene Erkrankungen“ und ganz speziell die Krankheit X-chromosomale Hypophosphatamie (XLH) in den Fokus einer großen Öffentlichkeit.

Wir freuen uns, dieses wichtige Projekt mit Public Media unterstützen zu können. Die Motive der eindrucksvollen Portraits waren sowohl am 17.02. als auch zum World Disease Day am 28. Februar 2022 ganztägig auf digitalen Werbeträgern in Düsseldorf zu sehen.

Die Initiatoren der Ausstellung Anke Degenhard und Michael Drinkhahn zu der Aktion: „It Works hat uns als Aussteller der „Faces of XLH“ mit seinen Partnern Ströer und Wall in Düsseldorf hervorragend unterstützt. Die Resonanz auf die Public Media Aktivitäten waren enorm und haben uns als Initiatoren sehr positiv überrascht. Wir konnten damit eine breite Diskussion anstoßen und vor allem Menschen erreichen, die rein über die Ausstellung sonst nicht auf unser Projekt aufmerksam geworden wären.“

Quelle: Mhoch4 Moving Communications, It Works Group