< zurück

Aldi Süd sorgt für frische Luft

800qm Hauswand, 200 Liter Spezialfarbe

Das Besondere an den klimareinigenden Murals ist die Farbe. Denn diese ist klimapositiv. Die Farbe ist mit speziellen Titandioxid-Partikeln angereichert. Dadurch entsteht eine sogenannte fotokatalytische Luftreinigung. Fotokatalyse bedeutet, dass die in der Farbe enthaltenen TiO2-Pigmente durch Sonnenlicht Luftsauerstoff aktivieren und Schmutzpartikel wie Stickoxide in der Luft zersetzen. Laut Hersteller besitzen die 800 Quadratmeter mit klimapositiver Farbe gestrichene Wandfläche denselben luftreinigenden Effekt wie 800 Bäume.

Rund 200 Liter der klimapositiven Farbe haben die Künstler für die XXL-Bilder gebraucht. An jeder Gestaltung haben bis zu zwölf Künstler mitgewirkt. Von Hebebühnen und Gerüsten aus haben sie das Aldi Süd Kampagnenmotiv – eine grüne Dschungelwelt – Stück für Stück an mehreren Tagen gestaltet. „Es ist immer toll zu sehen, wie so ein Motiv von Tag zu Tag mehr Gestalt annimmt. Wo vorher eine nackte Wand war, schaffen wir eine neue, optische Welt“, erklärt Jörn Reiners von XI DE SIGN, der an der Entstehung der Murals beteiligt ist.

 

Klimapositives Marketing: ein neuer Trend

Mit dieser Art der Wandgestaltung ist Aldi Süd einer der Vorreiter. Für große Sportartikelhersteller wurden zwar schon einmalig solche Murals umgesetzt, für Aldi Süd werden jetzt erstmals mehrere Murals gleichzeitig an verschiedenen Standorten gestaltet.

Schon häufig waren Murals Bestandteil von Aldi Süd Marketingkampagnen. Neu ist jetzt aber die besondere Farbe, die den klimapositiven Effekt mit sich bringt. „Auch in Zukunft können wir uns gut vorstellen, erneut klimafreundliche Murals in unsere Marketingmaßnahmen zu integrieren. Die Wände erregen einerseits Aufmerksamkeit und haben gleichzeitig einen positiven Effekt auf die Luftqualität“, erklärt Christoph Hauser, Director Customer Interaction bei Aldi Süd.

Und die Murals passen ideal in das Klimaschutz-Engagement von Aldi Süd: „Seit 2017 gleichen wir alle nicht vermeidbaren Emissionen, die u.a. durch den Betrieb unserer Filialen oder unseren Fuhrpark entstehen, durch die Unterstützung von zertifizierten Klimaschutzprojekten aus. Dadurch sind wir der erste klimaneutrale Lebensmitteleinzelhändler Deutschlands“, sagt Nadja Thorman, Managerin für den Bereich Corporate Responsibility bei Aldi Süd. Bis 2025 möchte der Lebensmitteldiscounter seine unternehmensweiten Emissionen um weitere 26 % reduzieren.

 

Quelle: https://invidis.de/2021/04/klimareinigende-murals-aldi-sued-sorgt-fuer-frische-luft/