< zurück

 

4. November 2021

Porsche verwandelt größte OOH-Flächen der Welt in digitale Kunstgalerie

Im Sommer startete Porsche seine langfristig angelegte weltweite Haltungskampagne „Dreamers. On“, bei der das Unternehmen komplett aufs Zeigen seiner Luxuskarossen verzichten und stattdessen das Thema Lebensträume in den Fokus rücken will. Das Ziel des Auftritts: neue Zielgruppen – vor allem Frauen – anzusprechen. Jetzt hat Porsche zusammen mit seinen Agenturpartnern Grabarz & Partner und Proximity die erste globale Markenaktivierung im Rahmen der Kampagne gestartet – und einige der weltweit berühmtesten Außenwerbeflächen in eine Ausstellung der besonderen Art verwandelt.

Für die Aktion hat sich Porsche mit König, einer der weltweit führenden Galerien für zeitgenössische Kunst, sowie mit elf aufstrebenden Digitalkünstlern zusammengetan, die Skulpturen und andere NFT-Kunstwerke im digitalen Raum entwickeln. Zusammen belegen sie für insgesamt acht Wochen die digitalen Out-of-Home-Werbeflächen in fünf Metropolen – darunter der Times Square in New York, das Sony Center in Berlin, Shibuya Crossing in Tokio, den K-Pop Square in Seoul sowie die Callao Lights in Madrid – mit den Arbeiten der Protagonist*innen. So werden die Werbeflächen, wo sonst für gewöhnlich Werbung für Luxusfashion oder Smartphones zu sehen ist, temporär zu Leinwänden für vielfältige digitale Kunst, deren Existenz vielen Menschen nicht einmal bekannt sein dürfte.

Zu den Künstlern, die in der „Global Gallery“ ausstellen, zählen John Yuyi, Auriea Harvey, Banz & Bowinkel, Junuwana, Ben Elliot, Andy Picci, Jon Burgerman, Jonas Lund, kennedy+swan, Manuel Rossner und Nicole Ruggiero. Porsche will den Talenten auf diese Weise einerseits die Möglichkeit geben, ihre Arbeiten auf der größtmöglichen Bühne zu präsentieren. Andererseits soll die Übertragung der Kunstwerke von der digitalen in die reale Welt zeigen, dass Träume verwirklicht und rund um den Globus von Menschen erlebt werden können. Und mehr noch: Alle Werke sind mit einem QR-Code versehen, die es dem Betrachter ermöglichen, die NFT-Kunstwerke mit nur wenigen Klicks zu kaufen.

„Diese Arbeit zeigt deutlich unseren neuen Ansatz in der Kommunikation der Marke Porsche“, so Oliver Hoffmann, Leiter Marketingkommunikation bei Porsche AG zur „Global Gallery“. „Bereits unser Gründer Ferry Porsche definierte sich über seinen Wunsch, Träume zu verwirklichen und bis heute sind wir eine Marke, die von Träumen angetrieben wird. Die Global Gallery verkörpert diesen Antrieb. Wir unterstützen aufstrebende Künstler indem wir ihnen die Bühne geben, die sie verdienen.“

Porsche hat die Aktion zusammen mit seinen beiden Leadagenturen Grabarz & Partner und Proximity umgesetzt. Die BBDO-Tochter betreut seit diesem Jahr die internationale Markenkommunikation des Autobauers, während sich Grabarz & Partner disziplinübergreifend um die Produktkommunikation aller Baureihen sowie der fahrzeugnahen Produkte und Services kümmert. Die Mediaplanung steuern PHD und Drum.

 

 

Quelle: https://www.horizont.net/agenturen/nachrichten/