PoolOne erweitert sein Portfolio mit innovativen Produkten und neuen Standorten

PoolOne Giant Media, einer der führenden Anbieter von Riesenpostern, erweitert sein Portfolio um neue Muralstandorte in Frankfurt am Main. Die neuen, bis zu 230 Quadratmeter großen Muralstandorte in Frankfurt befinden sich auf der hochfrequentierten Berger Straße, Seilerstraße und Zeil. Im direkten Umfeld befinden sich verschiedene Cafés, Bars, Boutiquen sowie Kulturelle Einrichtungen und wichtige Bahnknotenpunkte.

Außerdem neu: Ein nachhaltiges Angebot, bei dem ein Poster mehrfach genutzt werden kann. Mit “Fifty Net” bietet das Unternehmen nun die Möglichkeit, ein Poster zu produzieren und mehrfach zu verwenden. Diese innovative Lösung ermöglicht es Kunden, ihre Werbebotschaften effizient zu verbreiten und gleichzeitig nachhaltiger zu agieren.

 

Fifty-Net

  • EIN Poster produzieren und MEHRFACH nutzen
  • Standardisiertes Format bundesweit auf zahlreichen PoolOne-Standorten einsetzbar
  • Kosten sparen und noch umweltfreundlicher werben
  • Aktuell: 25 Flächen

Quelle: PoolOne Giant Media GmbH

DIGGI 24® bietet erstmals DOOH an Snackautomaten an

DIGGI 24®, Anbieter der ersten volldigitalisierten Snackautomaten, hat eine wegweisende Partnerschaft mit dem renommierten Süßwarenhersteller MARS geschlossen, um DOOH-Werbung direkt am Point of Sale anzubieten.

58 hochmoderne Screens wurden an Snackautomaten in 45 Einkaufszentren installiert. Die digitalen Bildschirme bieten die Möglichkeit, dynamische und ansprechende Werbeinhalte zu präsentieren, die das Interesse der Kunden wecken und die Markenpräsenz stärken.

Die Platzierung der Screens an stark frequentierten Standorten in Einkaufszentren erhöht die Reichweite und Wirksamkeit der Werbekampagnen erheblich.

Eckdaten:

  • DOOH an volldigitalisierten Snackautomaten
  • 58 Screens in 45 Malls
  • Kontakte pro Monat: 4.579.650
  • Vollbild und Querformat möglich. 20- und 50-Zoll
  • besonders junge, technikaffine Zielgruppe

 

Vorteile:

  • lange Verweildauer
  • DOOH-Motive auf Augenhöhe
  • in high-frequency Shopping Center zu finden

Quelle: DIGGI 24®

Screens an der Uber Arena programmatisch buchbar

Die bekannte Mercedes Benz Arena in Berlin trägt seit dem 22.03.24 offiziell den neuen Namen „Uber Arena“. Die renommierte Spielstätte, die für ihre erstklassigen Events und Konzerte bekannt ist, wird mit hochmodernen Digital-out-of-Home-Screens ausgestattet, die von Goldbach vermarktet werden.

 

Durch die Vermarktung der über 60 Screens (Marquee Signs, Mediatower, Videowalls, DCLP ) rund um die Uber Arena und die Uber Eats Music Hall (ehemals Verti Music Hall) können Werbetreibende ihre Botschaften einem hochengagierten Publikum präsentieren, das sich für Sportveranstaltungen, Konzerte und andere Events begeistert.

 

Die Marquee Signs sind 3 Standorte mit 5 Videowalls um den Uber Platz herum an der Straße/ÖPNV. Die DCLPs und die Mediatower & Videowalls befinden sich direkt auf dem Platz zwischen den Eventhallen. Die Mediatower sind bereits programmatisch angebunden und über Locatrics buchbar. Auch 3D Kampagnen sind auf den Flächen möglich.

Quelle: Goldbach Germany GmbH

FAW veröffentlicht erstes OOH! Magazin in 2024

Das erste digitale OOH! Magazin 2024 ist frisch veröffentlicht und wir freuen uns nicht nur über jede Menge spannende Insights, sondern ganz besonders darüber, dass wir von It Works Group es mit unserem Engagement auch in das Heft geschafft haben – mit einem Feature über unsere Germanys next Topmodel Rheinturm-, und (D)OOH Kampagne.

In einem Beitrag wird unsere innovative (D)OOH Kampagne rund um „Germany’s next Topmodel“ am Düsseldorfer Rheinturm hervorgehoben. Wir durften Heidi Klum und ihre Kandidatinnen nicht nur  auf klassischen sowie digitalen Werbeträgern präsentieren, nein – wir durften eine atemberaubende Vollfassaden-Projektion am Rheinturm durch unseren Mediamix perfekt machen. Die Projektion war nicht nur ein unübersehbares Highlight in unserer Heimatstadt Düsseldorf, sondern zugleich auch ein Highlight für uns.

Und als ob das nicht schon genug wäre, wurden wir gemeinsam mit Andreas Heintze von Ströer, Daniel Siegmund (Co-Founder und Managing Director der One Tech Group GmbH) und Holger Walsch (Geschäftsleiter planus media GmbH) auch nochmal in der Rubrik “OOH! – Fokus” in dem Beitrag “OOH: Starker Partner für Retail Media” erwähnt. Hier brachte unser CEO Bernd Rabsahl das Zusammenspiel von Außenwerbung und Retail auf den Punkt: “OOH-Medien sind im Retail Media Bereich eine ideale Ergänzung, insbesondere an allen Touchpoints vor der finalen Kaufentscheidung. Gegenüber anderen Retail Medien ist DOOH unübersehbar in digitaler Form vor Ort präsent – granular und flexibel nach Zeit und Einsatzgebiet buchbar.”

Neben uns gibt es natürlich noch viele weitere spannende Insights wie aktuelle Marktzahlen oder eine Einschätzung zu neuen Möglichkeiten für Programmatic Advertising, uvm.

 

Quelle: Fachverband Außenwerbung e.V.

Hier geht’s zur aktuellen Ausgabe

Neue Kooperation: Unsere Partnerschaft mit adsquare

Wir verkünden stolz unsere neue Partnerschaft mit dem renommierten Datenspezialisten Adsquare, um die Grenzen der Zielgruppenansprache für Out-of-Home-Werbung neu zu definieren.

Durch die Integration von Adsquares Audience Scoring-Technologie in Locatrics Superview (www.locatrics.com) können Werbekampagnen präziser auf Zielgruppen ausgerichtet werden, indem Bewegungsdaten und Konsumenteninsights analysiert werden.

Zusätzlich bieten wir speziell für den Retail-Bereich eine Footfall Measurement-Lösung, die es ermöglicht, Passantenfrequenzen bei Out-of-Home-Werbeträgern mit den entsprechenden Ladenbesuchen abzugleichen.

„Durch die Vollintegration der Daten in unseren Analyse-, Planungs- und Biddingprozess werden die Ergebnisse auf unserer All-in-one-Plattform Locatrics auf ein neues Level gehoben. Im intermedialen Wettbewerb wird das der gesamten Gattung Außenwerbung einen zusätzlichen Push verleihen“, sagt Lars Kirschke, CPO der It Works Group, über die Zusammenarbeit.

Tom Laband, CEO von Adsquare, betont, dass der Zusammenschluss einen großen Schritt für beide Unternehmen bedeute. „Es ist unser gemeinsames Ziel, die Kampagnen unserer Kunden mit den fortschrittlichsten Technologien und Daten zu stützen, um ihre Werbeeffizienz in der dynamischen Welt der Out-of-Home-Werbung zu maximieren. Wir sehen dies als Beginn einer langfristigen Zusammenarbeit.“

EM 2024: Das neue Sommermärchen für die Medienlandschaft?

Zwischen Jubel und Strategie – Wird die EM 2024 wirklich das neue Sommermärchen für die Medienlandschaft?

Während die Fußball-EM 2024 mit großen Schritten näher rückt, steigt die Vorfreude – sowohl bei Sport- Fans als auch den Strategen der Werbebranche. TV-Sender, Verlage und Plattformen blicken dem Sport-Spektakel hoffnungsvoll entgegen. Die große Frage, die sich nun stellt und die die Redaktion von Horizont aufgegriffen hat, lautet: Wird die kommende EM wirklich das neue “Sommermärchen” für die Medienlandschaft?

Die Zeichen stehen definitiv auf Veränderung: Die Werbebranche, insbesondere Sender und Vermarkter, rüstet sich für eine deutliche Steigerung der Nachfrage nach Werbeplätzen. ZDF lockt mit attraktiven Werbepreisen für Spiele ohne deutsche Beteiligung, während RTL und die Telekom ihre Übertragungsrechte als Vorteil für Werbekunden herausstellen.

Doch das schwierige wirtschaftliche Umfeld könnte die erwartete Steigerung der Werbeeinnahmen trüben. Neben einer starken Leistung der deutschen Mannschaft sowie einer erhöhten Fan- Identifikation ist eine grundsätzlich optimistische Stimmung im Land entscheidend, ob im Werbeumfeld ein Hype entsteht.

Sollte die ersehnte Euphorie ausbleiben, könnte es lediglich zu einer Umschichtung der Werbebudgets kommen, statt zu einem wirklichen Netto-Plus.

Trotz dieser Herausforderungen wird die UEFA Euro 2024 als riesige Chance für die Werbeindustrie gesehen, um die Markenpräsenz zu stärken und die Konsumentenstimmung positiv zu beeinflussen. Verschiedene Medienhäuser und Plattformen, auch solche ohne Übertragungsrechte, sind dabei, ihre Strategien zu schärfen um ihre Werbeeffekte durch das Turnier zu maximieren. Die Erwartungen sind vielfältig, während einige einen deutlichen Umsatzanstieg erwarten, zeigen sich andere verhalten.

Bei der Frage, welche Gattungen von den Spending-Verschiebungen profitieren, sind sich zum aktuellen Zeitpunkt jedoch alle ziemlich einig: Die Broadcaster, die sozialen Medien und der Bereich (D)OOH.

Das (D)OOH hier vorläufig als Gewinner vom Platz geht, liegt vor allem an der Möglichkeit der “Ausspielung von Spielergebnissen in Echtzeit und einer flexiblen Motiv-Aussteuerung” (Marc Schäfer, Managing Partner bei Carat Deutschland GmbH (dentsu OOH). Er fasst das immense Potenzial, das digitale Außenwerbung für Ereignisse wie diese mit sich bringt, perfekt zusammen – nämlich die Euphorie des Moments einzufangen.

 

Quelle: https://www.horizont.net/medien/nachrichten/uefa-euro-2024-wie-sich-die-medien-fuer-die-fussball-em-aufstellen–und-was-sie-hoffen-duerfen-219037

Sit&Watch setzt auf Nachhaltigkeit mit der Einführung von Green-Bag

100 % recycelbar, 100 % kompostierbar: Die Green-Bags können nach Gebrauch über den Altpapierkreislauf recycelt werden. Sie bieten eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Plastiktüten und tragen dazu bei, den Verbrauch von Einwegprodukten zu reduzieren.

  • 100 % recycelbar: Altpapier ist ein wertvoller Rohstoff. Gebrauchte Beutel können über den Altpapierkreislauf recycelt werden.
  • 100 % kompostierbar: Verschmutzte Beutel können zum Bioabfall gegeben werden.
  • Hergestellt in Deutschland: Dies unterstützt die heimische Wirtschaft, sichert Arbeitsplätze und spart durch kurze Transportwege CO₂ ein.
  • Bedruckt mit Wasserfarben: Umweltbelastende Lösungsmittel werden komplett vermieden. Alle verwendeten Rohstoffe sind für den direkten Lebensmittelkontakt zertifiziert.

Mit den Green-Bags bietet Sit&Watch Werbetreibenden eine innovative Möglichkeit, ihre Botschaften zu verbreiten, während sie gleichzeitig einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben. Diese Initiative verdeutlicht das Bestreben des Unternehmens, verantwortungsbewusste Werbelösungen anzubieten und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Quelle: Sit&Watch Media Group GmbH

Ein weiterer (D)OOH Player im Retailer Segment

Der Anbieter Marketing of Moments bedient relevante POS-Touchpoints via DOOH:

> 1.000 InStore Screens

> 1.700 Kassenscreens

> 135 Mio. Werbemittelkontakte im Monat

  • Programmatisch über LOCATRICS buchbar
  • Getränkemärkte, REWE + EDEKA, Tierbedarf (Kölner Zoo)

 

Im Portfolio ist beispielsweise mit insgesamt 600 Märkten Getränke Hoffmann angeschlossen. Mit 285 InStore Screens und über 1.500 Kassenscreens sowie möglichen Sonderformaten in Berlin, Brandenburg, NRW, Hamburg, Schleswig-Holstein, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern.

Kooperation mit all eyes on screens: It Works Group bietet den TV-Boost an

Neue strategische Allianz für TV-Kampagnen-Boost: Um TV-Kampagnen datengesteuert mit DooH-Maßnahmen zu unterstützen kooperieren wir von It Works jetzt mit dem Marktanalyse-Unternehmen All Eyes On Screens.

TV ist aus vielen Werbeplänen nicht wegzudenken. Aber: Der Kanal hat auch mit Reichweitenverlusten zu kämpfen. Eine gute Ergänzung liefert dann die Außenwerbung, die in vielen Regionen bereits die Einbußen wieder gut wett machen kann.

Damit das nun noch besser und einfacher gelingt, kooperieren wir von It Works jetzt mit dem Marktanalyse-Unternehmen all eyes on screens (AEOS). So ist eine gänzlich neue Form der Kampagnenaussteuerung möglich.

Die Funktionsweise: AEOS liefert auf Stadt- und zukünftig auch auf Postleitzahlen-Ebene Daten zum TV-Konsum. Basis dafür sind TV-Insights aus über einer Million Endgeräten aus dem Vodafone TV-Universum. Wir nutzen diese Daten, um zu analysieren, ob die jeweilige TV-Kampagne auch lokal oder regional den nationalen Schnitt erreicht oder ob sie über- bzw unterperformant ist. Während die TV-Kampagne läuft, gleichen wir über unsere selbst entwickelte All-in-one-Plattform ‚LOCATRICS Superview‘ (www.locatrics.com) den fehlenden Werbedruck durch DOOH-Spots aus. Zusätzlich stellen wir AEOS die Technologie für die kartographische Visualisierung ihrer Daten bis auf PLZ-Ebene zur Verfügung.

Das Ziel: Anhand der Daten können TV-Kampagnen mittels DOOH-Einsatz gestützt werden und den Werbetreibenden helfen, ihre Produktbotschaft reichweitenstark zu platzieren. Erste Testläufe haben wir mit AEOS bereits realisiert. Für Vodafone etwa haben wir die Kampagne während der Blackweek in 50 deutschen Städten optimiert.

Mediapläne schnell und wirksam optimieren

„Der Nachweis lokaler Schwankungen bei TV-Kampagnen ist bisher aufgrund mangelnder Datendichte und -güte nicht möglich gewesen. Werbungtreibenden bietet sich so die Chance, mittels digitaler Außenwerbung ihre KPIs zu erreichen“, so Lars Kirschke, CPO von It Works. „Ein solches Zusammenspiel der beiden großen Massenmedien TV und (D)OOH zeigt exemplarisch, wie ein komplementärer Media-Einsatz aussehen kann.“

Für Werbungtreibende bieten die Insights, gepaart mit Technologie und den digital/programmatischen Möglichkeiten von (D)OOH, die Chance, ihre Pläne wirksam und kostengünstig zu optimieren. Diese strategische Option gab es bisher nicht. Deshalb planen wir auch, unseren Ansatz auf weitere Medien auszuweiten und mehr Messmethoden zu implementieren.

„Die Technologie ermöglicht eine neue Form der Kampagnenaussteuerung. Bisher konkurrierende Werbeträger können viel stärker komplementär eingesetzt werden und ihre jeweiligen Assets optimal ausspielen. Der Schulterschluss mit der IT Works Group steht exemplarisch für ein solches Vorgehen“, so Marin Curkovic, CEO bei all eyes on screens.

Wir freuen uns sehr über diesen Schulterschluss mit AEOS, die großartige Zusammenarbeit und die zukünftigen Projekte!

Neue Zahlen belegen: Außenwerbung ist weiterhin auf Erfolgskurs

Neue Zahlen belegen: Außenwerbung ist weiterhin auf Erfolgskurs. Laut dem Analyse-Unternehmen Nielsen legte die Werbeform im Januar im Mediamix um sage und schreibe 20,9 Prozent beim Bruttoumsatz im Vergleich zum Vorjahr zu.

Damit ist (D)OOH mit 7,6 Prozent am Gesamtwerbemarkt vertreten. Digital-out-of-Home baut dabei seinen Anteil am Gesamtumsatz der Gattung weiter aus und steigt im Vergleich zu den analogen OOH-Medien von 36,33 auf 40,07 Prozent.

Die Außenwerbung profitiert dabei auch von dem neuen Aufschwung im gesamten Werbemarkt: dieser hat im Januar immerhin 6,8 Prozent mehr Brutto-Umsatz gemacht als ein Jahr zuvor, das bisher die größten Zuwächse verzeichnete.

Mehr zu den von Nielsen erhobenen Zahlen und der sehr erfreulichen Entwicklung des Werbemarktes findet ihr auf der Seite vom Fachverband für Außenwerbung

 

Quelle: https://faw-ev.de/out-of-home-marktdaten/